Gründung und Auflösung

26. September 1944 bis 6. April 1945

 

Lagername/-bezeichnung/Betrieb

Kabel- und Leitungswerke Neustadt-Coburg AG (1936 als eigenständige AG gegründet, Aktien zu 100 % in Händen der Fa. Siemens-Schuckert AG; erst 1950 in Mutterkonzern eingegliedert).


Offizielle Bezeichnung des Lagers

keine Information

 

Tarnbezeichnung

keine Information

 

Häftlinge

Frauen / überwiegend ungarische Jüdinnen


Zahl der Häftlinge

ständig 403; 8 wurden ausgetauscht, deshalb gab es insgesamt 411 Frauen, die hier inhaftiert waren

 

Standort des Lagers

Austraße 99, 96465 Neustadt bei Coburg

 

Unterbringung der Häftlinge

Baracken auf dem Werksgelände der Kabel- und Leitungswerke Neustadt-Coburg

 

Besonderheiten
(Verlagerung/Umbenennungen/Todesmärsche

Marsch zur Räumung des Lagers: Abmarsch 6. April 1945, Endpunkt: Doma┼żlice (Taus)


Literatur

Scheuerich, Helmut: Geschichte der Stadt Neustadt bei Coburg im 20. Jahrhundert. Neustadt bei Coburg. Bd. 1 (1989), S. 138f. und Bd. 2 (1993), S. 305

Axmann, Rainer: Neustadt bei Coburg. In: Benz, Wolfgang (Hg.): Der Ort des Terrors: Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager. Bd. 3. Sachsenhausen, Buchenwald. München 2006, S. 533f.

Kalter, Isolde: Éva Jenöné Kovács und Györgyné Barnai, zwei Ungarinnen im Neustadter Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald. In: Franger, Gaby (Hg.): „Seien Sie doch vernünftig!“: Frauen der Coburger Geschichte. Coburg 2008, S. 238-247.

 

Gedenkzeichen am Ort

nein

 

Besondere Zeugnisse/Quellen/vorhandene Objekte des ehemaligen Außenlagers am Ort

Stadtarchiv: Transportliste (aus dem Buchenwald-Archiv); Sammlung von 26 Videos des Shoah Foundation Institutes der University of Southern California 
 

Kontakt

 

Stadtarchiv Neustadt bei Coburg
Georg-Langbein-Str. 1
96465 Neustadt bei Coburg

Telefon:  0 95 68 / 81-0
Telefax:  0 95 68 / 81- 222
E-Mail:    rathaus@neustadt-bei-coburg.de

 

Hier finden Sie Informationen zu Orten außerhalb des Konzentrationslagers Buchenwald, wo Häftlinge gestorben sind oder ermordet wurden:


Sterbeorte >>

 

 

Suche