Gründung und Auflösung

September 1944 bis März 1945

 

Lagername/-bezeichnung/Betrieb

Heerbrandt-Werke Raguhn; Flugzeugteile für Junkers-Werke Dessau


Offizielle Bezeichnung des Lagers

keine Information

 

Tarnbezeichnung

keine Information

 

Häftlinge

Frauen


Zahl der Häftlinge

250 jüdische Frauen unterschiedlicher Nationen

 

Standort des Lagers

Westrand der Stadt Raguhn, Bobbauer Straße

 

Unterbringung der Häftlinge

In Baracken, vorher als Werkstätten oder Sanitärräume genutzt, also nicht neu errichtet, wie vielfach beschrieben

 

Besonderheiten
(Verlagerung/Umbenennungen/Todesmärsche

Ende März 1945 Transport Richtung Theresienstadt


Literatur

Briefwechsel mit einem der Häftlinge, s. BwA 63 - 19 - 6

 

Gedenkzeichen am Ort

Gräber der verstorbenen Häftlinge auf dem Friedhof, neu gestaltet September 1989. Namentlich aufgeführt auf einem Gedenkstein

 

Besondere Zeugnisse/Quellen/vorhandene Objekte des ehemaligen Außenlagers am Ort

nein

 

 

Kontakt

 

Ursula Borstorff
Mittelstraße 2
06779 Raguhn

 

Hier finden Sie Informationen zu Orten außerhalb des Konzentrationslagers Buchenwald, wo Häftlinge gestorben sind oder ermordet wurden:


Sterbeorte >>

 

 


Suche