Gründung und Auflösung

-
ab 28.3.1944 als Teil des Außenlagers Köln-Deutz, SS-Baubrigade III
- ab 10.5.1944 als selbstständiges Außenlager Bensberg
- ab 30.3.1945 Marsch von Hardehausen in Westfalen nach Buchenwald

Lagername/-bezeichnung/Betrieb

Schloß Bensberg / Napola
Nationalpolitische Erziehungsanstalt Bensberg (Einsatz zu Bauarbeiten nach Brand im Nordflügel des Schlosses Bensberg am 2.3.1942)

Dachstuhl Schloss Bensberg

 

Offizielle Bezeichnung des Lagers

Konzentrationslager Buchenwald, Arbeitskommando Nationalpolitische Erziehungsanstalt Bensberg

Tarnbezeichnung

Kommando "Napola"

Häftlinge

Männer

Zahl der Häftlinge

29.6.1944:  10
29.9.1944:  13
29.3.1945:  40
10 oder 13 (in Bensberg), 40 (in Hardehausen)


Standort des Lagers

Schloss Bensberg
seit 2000 Grandhotel Schloss Bensberg
Bergisch Gladbach-Bensberg, Kadettenstraße


Schloss Bensberg

Unterbringung der Häftlinge

Vermutlich in Kellerräumen des Schlosses Bensberg, möglicherweise in einem Fahrradraum

Besonderheiten
(Verlagerung/Umbenennungen/Todesmärsche)

Einsatz von 20 Häftlingen des Außenlagers Köln
-Deutz, SS-Baubrigade III, in Schloss Bensberg bereits im Herbst 1943.
Nach 2.11.1944 Verlegung des Außenlagers Bensberg nach Hardehausen in Westfalen.


Literatur

Balkow, Sascha / Plüür, Georg /Sturm, Bernd:
Das KZ-Außenlager Bensberg, in: Fritzen, Willi (Hrsg.): Spurensicherung. Bensberg und Bergisch Gladbach 1933-1953, Band 1, Bergisch Gladbach [2000], 120-125

Fings, Karola: Messelager Köln. Ein KZ-Außenlager im Zentrum der Stadt, Köln 1996

Schmitz, Klaus: Auf Spurensuche in der jüngeren Vergangenheit.
Das Außenlager Bensberg des KZ-Buchenwald, in: Rheinisch-Bergischer Kalender 59, 1989, 209-215

Zühlke, Dieter: Bensberg-Hardehausen, in: Benz, Wolfgang / Distel, Barbara (Hrsg.): Orte des Terrors.
Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager, Band 3: Sachsenhausen, Buchenwald, München 2006, 383-386

Zühlke, Dieter / Schulte, Jan Erik: Vom Rheinland nach Westfalen: KZ-Außenlager bei der „Nationalpolitischen Erziehungsanstalt“ in Bensberg und Hardehausen, in:
Schulte, Jan Erik (Hrsg.): Konzentrationslager im Rheinland und in Westfalen 1933-1945. Zentrale Steuerung und regionale Initiative, Paderborn u.a. 2005, 113-130


Gedenkzeichen am Ort

nein


Besondere Zeugnisse/Quellen/vorhandene
Objekte des ehemaligen Außenlagers am Ort

Akte der Nationalpolitischen Erziehungsanstalt Bensberg über den Wiederaufbau des im März 1942
abgebrannten Nordflügels von Schloss Bensberg, 1943-1944
(Stadtarchiv Bergisch Gladbach, J 16/3)

Akte des ehemaligen Stadtarchivs Bensberg zu Nachforschungen über die Außenstelle des KZ Buchenwald im Neuen Schloss Bensberg, 1963-1973
(Stadtarchiv Bergisch Gladbach, F 2/1080)

Dokumentation von Schülern der Städtischen Realschule Warburg zur Verlegung der Nationalpolischen Erziehungsanstalt Bensberg nach Hardehausen in Westfalen 1944/1945, 1993-1994 (Stadtarchiv Bergisch Gladbach, S 6/1)

Kontakt

Stadtarchiv Bergisch Gladbach
Hauptstraße 310
51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202 / 14 22 08
Telefax: 02202 / 14 22 16

E-Mail:    archiv@stadt-gl.de
Internet: www.stadtarchiv-gl.de


Hier finden Sie Informationen zu Orten außerhalb des Konzentrationslagers Buchenwald, wo Häftlinge gestorben sind oder ermordet wurden:


Sterbeorte >>

 


Suche