Gründung und Auflösung

keine Information

Lagername/-bezeichnung/Betrieb

Bauinspektion Reich-West Waffen-SS und Polizei, Wiesbaden, Platterstraße

Offizielle Bezeichnung des Lagers

Tannenwald

Tarnbezeichnung

Tannenwald

Häftlinge

keine Information

Zahl der Häftlinge

07.12.1944 bis.31.03.1945, Stärke zwischen min. 10 und max. 42 Häftlingen, insgesamt 44 Häftlinge (incl. Fluktuationen)

Standort des Lagers

neben Schloss Kransberg (Taunus), heute Ortsteil von Usingen

Unterbringung der Häftlinge

in einem Lager mit kleinen Holzbaracken (vor der hinteren Schlossmauer)

Besonderheiten
(Verlagerung/Umbenennungen/Todesmärsche

erfolgreiche Flucht eines russ. Häftlings am 17.03.1945 (mit heimlicher Unterstützung aus dem Dorf);
Evakuierungsmarsch über Frankfurt a. M. 29.-31.03.1945

Literatur

Wolfgang Benz und Barbara Distel (Hrsg.), Der Ort des Terrors, Band 3: Sachsenhausen, Buchenwald, S. 567f., München 2006

Gedenkzeichen am Ort

Seit September 2013 gibt es 4 Gedenktafeln für das KZ Aussenlager Usingen / OT Kransberg.

Zeitungsbericht anläßlich der Enthüllung der Gedenktafeln >>

Gedenktafeln >>


Besondere Zeugnisse/Quellen/vorhandene Objekte des ehemaligen Außenlagers am Ort

Dokumente aus dem KZ Buchenwald, amerikan. Luftaufnahme, Augenzeugenberichte incl. Lageskizzen

Zeitungsartikel mit allen Infos >>

Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS) >> 


Kontakt

Bernd Vorlaeufer-Germer
Marienbader Platz 18
61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Telefon:  06172 / 921002
Telefax:  06172 / 921849
E-Mail:    Bernd.Vorlaeufer-Germer@online.de

Internet: www.Arbeit-und-Leben-Hochtaunus.de

 

Hier finden Sie Informationen zu Orten außerhalb des Konzentrationslagers Buchenwald, wo Häftlinge gestorben sind oder ermordet wurden:


Sterbeorte >>

 

 

 

Suche