Gründung und Auflösung

Die Errichtung des Lagers ist auf den 25. 8.1944 anzusetzen.
Am 6.4.1945 erfolgte die Evakuierung.

Lagername/-bezeichnung/Betrieb

Die Häftlinge waren für verschiedene Firmen tätig „Klosterwerk GmbH“, Reininghausen, C. Weiss Hoch- und Tiefbau, Schreyber.

Offizielle Bezeichnung des Lagers

„Klosterwerke“, Bauprojekt „Porphyr“

Tarnbezeichnung

keine Information

Häftlinge

Männer

Zahl der Häftlinge

Am 1. November 1945 zählte das Lager 499 Häftlinge, unter ihnen 355 Belgier.

Standort des Lagers

Der Standort des Lagers befand sich in der Blankenburger Gemarkung „Oesig“.

Unterbringung der Häftlinge

Die Häftlinge waren in 6 leicht gebauten Wohnbaracken untergebracht, die sich in einer Senke, einer Fundamentgrube für ein geplantes Hochofenwerk, die nicht einsehbar war, befanden.

Besonderheiten
(Verlagerung/Umbenennungen/Todesmärsche

Ab 28.10.1944 wurde das Lager als Außenkommando des Konzentrationslagers „Mittelbau“ weitergeführt. Es handelte sich nun um das Außenlager im Rahmen der neuen Unterstellung, in dem die Belgier anteilmäßig die größte Gruppe bildeten.

Literatur

Bornemann, Manfred u. Martin Broszat. Das KL Dora- Mittelbau; in: Studien zur Geschichte der Konzentrationslager. Stuttgart 1970, S. 165f. Gerhard Hoch: Von Auschwitz nach Holstein. Der Leidensweg der 1200 jüdischen Häftlinge von Fürstengrube. Hamburg 1990, S. 83ff.

Gedenkzeichen am Ort

Am Zugang zum ehemaligen Lagergelände wurde 1990 ein Gedenkstein zur Erinnerung an die Toten des Außenlagers gesetzt.
Ein Mahnmal für umgebettete Tote war bereits am 30.Mai 1945 auf dem alten Friedhof von Blankenburg eingeweiht worden.

Besondere Zeugnisse/Quellen/vorhandene Objekte des ehemaligen Außenlagers am Ort

Das Museum „Kleines Schloss“ in Blankenburg besitzt einen Betonstein mit der Häftlingsnummer von Narzis Dufrang, einem der belgischen Häftlinge des Außenlagers.
Ein Kassiber auf dem Fetzen eines Zementsackes mit der Bitte um geweihte Hostien befindet sich im Katholischen Gemeindearchiv in Blankenburg (Harz).

Kontakt

Museum Kleines Schloß
38889 Blankenburg

 

Hier finden Sie Informationen zu Orten außerhalb des Konzentrationslagers Buchenwald, wo Häftlinge gestorben sind oder ermordet wurden:


Sterbeorte >>

 

 

 

Suche